Schießsport

Schießsport und Schützengilde

Nachfolgend möchten wir Ihnen gerne die Geschichte sowie einige grundlegende Aspekte des Schießsports näher bringen und Ihr Interesse an einem Sport anregen, der gleichzeitig faszinierend und spannend ist.


Das Sportschießen in Deutschland hat seine Wurzeln im Mittelalter. Die Bürgerwehren der Städte veranstalteten sportliche Leistungsvergleiche bereits seit dem 14ten Jahrhundert.
Es gab einen Boom des Vereinswesens nach den Befreiungskriegen (1815). In dieser Zeit wurden die meisten Bürgerschützengilden in Deutschland gegründet. Einen Rückschlag erlitt der Schießsport nach dem Zweiten Weltkrieg. Die Schützenvereine und der sportliche Leistungsvergleich wurden zunächst verboten.
Der moderne Schießsport, wie man ihn heute kennt, entwickelte sich erst in der Zeit der Bundesrepublik (ab 1949). Der Deutsche Schützenbund, der bis heute für den sportlichen Wettkampf zuständig ist, hatte einen maßgeblichen Anteil an den Strukturen der Wettkämpfe. Sie werden in verschiedene Disziplinen, wie z.B. Luftgewehr, Sportpistole, Großkaliber unterteilt.
In den einzelnen Schützenvereinen wurde ein Zweig für Sportschützen gegründet, der den sportlichen Aspekt des Schützendaseins vertiefen sollte. Es kam zu einer Trennung von Tradition und Sport.
So gehören unsere Schützenfeste mitsamt Vogelschießen zum traditionellen Bereich einer Bürgerschützengilde und sind unabhängig vom Schießsport.

 

Der moderne Schießsport
Es sind viele Talente erforderlich, um den Schießsport auf hohem Niveau auszuüben.
Der Schütze muss bei Wettkämpfen sowohl physische als auch psychische Leistungen erbringen.
Die körperliche Leistung besteht aus der Beherrschung der Motorik, kontrolliertem Atmen und einer Grundfitness. Hinzu kommt die Fähigkeit, sich hundertprozentig auf den Schuss zu konzentrieren. Jegliche Einflüsse von außerhalb, wie z.B. Lärm, dürfen nicht auf den Schützen einwirken, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

Als Beispiel für eine perfekte Körperbeherrschung sei an dieser Stelle der Biathlet genannt. Ihm gelingt es nach hoher körperlicher Muskelanstrengung Körper und Geist in sehr kurzer Zeit auf das Schießen zu konzentrieren.

 

Sportschützen in Hochlar
In unserem Verein wird das Sportschießen als Leistungssport und Hobby ausschließlich mit Luftdruckwaffen betrieben.
Das Training stellt für die neunzehn erwachsenen Sportschützen einen Ausgleich zum Alltag dar, um die Konzentrationsfähigkeit und Körperbeherrschung zu verbessern. Gleichzeitig finden Vergleichsschießen mit anderen Vereinen und Meisterschaften statt, um den jeweiligen Leistungsstand zu ermitteln. Hierbei sind die Sportschützen der BSG Hochlar in den verschiedenen Kreisklassen und auch bei Landesmeisterschaften vertreten.
Gelegentlich werden Ausflüge zu anderen Schießständen organisiert um Waffen mit anderen Kalibern (Maß für die Größe des Geschosses) zu schießen.
Das Engagement für den Schießsport geht auch über den vereinsinternen Bereich hinaus. So kann der Westfälische Schützenbund, der für regionale Wettkampfe zuständig und dem Deutschen Schützenbund direkt untergeordnet ist, seit einiger Zeit auf die Mitarbeit bei Reformen auf unseren Verein zurückgreifen.
Bei den jüngsten Sportschützen (ab 12 Jahren) steht Verantwortungsbewusstsein und Disziplin mit Hilfe des Sportgeräts zu erlernen im Vordergrund. Sie nehmen aber ebenso an Wettkämpfen mit anderen Jungschützen teil.

 

Wir würden uns freuen, wenn Ihr Interesse am Schießsport geweckt wurde und Sie uns in unserem Vereinsheim für ein Probetraining besuchen würden.

Weitere Informationen über unseren Verein erhalten Sie auf dieser Internetpräsenz oder während der Trainingszeiten im Vereinsheim, Averdunkstr. 29, 45659 Recklinghausen.

 

Marcel Kaiser

 

 

 

"Max macht mit" beim Schießen

 

Im Juli 2013 durften wir bei uns im Verein den Stadtspiegel-Mitarbeiter Max Rolke begrüßen, der für seine Rubrik "Max macht mit" auch mal den Schießsport ausprobieren wollte.

Unter fachkundiger Anleitung unseres Bataillonsschießwartes Andreas Woywode erzielte er dabei erstaunlich gute Ergebnisse.

Wir freuen uns, das er für seinen Bericht, der Anfang Oktober erschienen ist, auf unseren Verein aufmerksam geworden ist und danken, im Namen der Sportschützen aller Vereine, für die durchaus positive Darstellung in der Öffentlichkeit. Insbesondere Menschen, die gegenüber dem Schießsport im Allgemeinen kritisch eingestellt sind, dürfen vor allem die ersten Zeilen dieses Beitrags lesen. 

 

Hier geht es zum Bericht im Stadtspiegel

 

BSG Hochlar 1860 und Heimatverein e.V.

Vereinsheim & Schießstand:

Averdunkstr. 29
45659 Recklinghausen 

info@bsg-hochlar.de